Zwischenstand zur LTW-Spitzenkandidatur des Stimmwahlkreises Starnberg

Im Hinblick auf die Landtagswahlen 2013 hat der SPD-Kreisvorsitzende Stephan Bock die Ortsvereine im Stimmwahlkreis Starnberg (Landkreis Starnberg und Gemeinden Bernried, Seeshaupt und Iffeldorf im Landkreis Weilheim/Schongau) gebeten, ihre Kandidaten bis zur nächsten Kreisausschusssitzung am 11. Januar zu benennen.
Mittlerweile sind zwei Bewerbungen eingegangen. Der Ortsverein Starnberg hat Tim Weidner nominiert. Der Ortsverein Gauting Brigitte Servatius.

Tim Weidner ist Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und der SPD-Stadtratsfraktion in Starnberg sowie stellvertretender Vorsitzender des Starnberger Kreisvorstands. Brigitte Servatius ist amtierende Bürgermeisterin von Gauting und 3. Landrätin von Starnberg. Damit haben zwei erfahrene und gestandene Kommunalpolitiker bereits ihren Hut in den Ring geworfen. Weitere Kandidaturen bis zum 11. Januar können nicht ausgeschlossen werden.

Offiziell wird der SPD-Spitzenkandidat nach bayerischem Landeswahlgesetz auf einer Aufstellungskonferenz im Stimmwahlkreis in geheimer Wahl gewählt, die zwischen Oktober und Dezember 2012 stattfinden sollte. Üblicherweise wird dort der Kandidat von Delegierten gewählt, die wiederum aus der Mitte der Ortsvereine gewählt werden.

Es ist möglich, dass der Kreisvorstand Starnberg, die Ortsvereinsvorsitzenden und die Kandidaten sich auf ein parteiinternes Verfahren einigen, um eine vorzeitige interne Entscheidungsfindung herbeizuführen, wer für die SPD in Starnberg ins Rennen für die Landtagswahl geht. Die verschiedenen Möglichkeiten hierzu werden erstmals auf der Kreisausschusssitzung am 11. Januar im Anschluss an die Präsentation der Kandidaturen erörtert und geprüft. Da der Stimmwahlkreis Starnberg Gemeinden und Ortsvereine aus zwei Landkreisen umfasst, ist besondere Umsicht im Verfahren erforderlich. Ziel ist es, im Januar eine Einigung zum weiteren Verfahren herbeizuführen, die von der großen Mehrheit im Kreisvorstand, den Ortsvereinen und den Kandidaten getragen wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.