Beiträge

Seit März dieses Jahres trifft sich die SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen regelmäßig in ganz Bayern mit interessanten Menschen zum öffentlichen Dialog. Mal mit der früheren Ministerin Renate Schmidt, mal mit einem fränkischen Spitzenwinzer, mal mit dem Kabarettisten Urban Priol.
Am 07. Juni hat sich Natascha Kohnen in Starnberg mit dem Autor Jan Weiler zum Gespräch verabredet. Jan Weiler ist einer der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller. Er schreibt Romane, Kolumnen, Drehbücher, Hörspiele und Reportagen. Seine Bücher haben bisher eine Gesamtauflage von mehr als drei Millionen Exemplaren erreicht.

Jan Weiler arbeitete 11 Jahre bei der Süddeutschen, zuletzt als Chefredakteur des SZ Magazins. Im Herbst 2003 erschien sein Debütroman „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ (2009 verfilmt, über 1,3 Millionen Besucher). Im März 2014 erschien sein zweiter Bestseller „Das Pubertier“.
2015 hat Jan Weiler als neue Figur den Kriminalhauptkommissar Martin Kühn eingeführt: „Kühn hat zu tun“. Im März dieses Jahres ist das zweite Werk der Reihe als „Kühn hat Ärger“ erschienen. Wesentlich anhand dieser Romane werden Themen der Zeit beleuchtet und mögliche Antworten diskutiert.
Gastgeberin des Gesprächs ist Christiane Kern, Starnberger Kandidatin für den Landtag und – kein Zufall – ebenfalls Hauptkriminalkommissarin.

Donnerstag, den 7. Juni 2018, 19:00 Uhr
Undosa in Starnberg

Jetzt ist es offiziell: Der SPD-Kreisvorstand hat einstimmig beschlossen, dass die bisherige Betreuungsabgeordnete Kathrin Sonnenholzner bei der Landtagswahl am 15. September 2013 die Zweitstimmenkandidatin im Stimmbezirk Starnberg sein wird. Elisabeth Fuchsenberger und Tim Weidner freuen sich auf den gemeinsamen Wahlkampf!

Es bleibt weiter spannend: Tim Weidner und Brigitte Servatius bewerben sich um die SPD-Landtagskandidatur im Stimmkreis Starnberg – über das Verfahren zur Kandidaten-Kür hat der SPD Kreisverband Starnberg nun in seiner letzten Sitzung beschlossen:

„Beide Kandidaten werden sich in den kommenden Wochen bei den Ortsvereinen im Stimmkreis präsentieren“, erklärt der Kreisvorsitzende Stephan Bock das Procedere. „So wollen wir allen SPD-Mitgliedern die Gelegenheit geben, die Kandidaten, ihre Schwerpunktthemen und ihre Konzepte für den Landkreis Starnberg kennenzulernen.“ Darüber hinaus wird die Landkreis-SPD im März und April zwei öffentliche Veranstaltungen mit den Kandidaten organisieren, zu denen alle Bürger eingeladen werden: „Damit wollen wir erreichen, dass sich auch die Öffentlichkeit ein Bild von unseren beiden Kandidaten machen kann. Dieses Vorgehen ist ein weiterer Schritt in Richtung Parteiöffnung, die wir im Landkreis anstreben.“ Weiterlesen