Projekt: „„Klasse Geschichten. Schüler und Autoren entwickeln gemeinsam eine Geschichte“

Wie von einem anderen Stern, realitätsfern und unnahbar, stellten sich die angehenden Friseurinnen eine Schriftstellerin vor. Was sie nicht davon abhielt, weiter für ‚fliegende Schminkstifte‘ und Haarspray-Duft im Klassenraum zu sorgen. Gemeinsam mit einer Klasse einer Münchner Berufsschule hat die Autorin eine Geschichte geschrieben.
Wie ist es dazu gekommen?

Mit sieben weiteren Münchner Schriftstellerinnen und Schriftstellern – darunter Krimi-Autor Friedrich Ani und Ingeborg-Bachmann-Preisträger Norbert Niemann – hat sie ein Projekt durchgeführt, das es so bisher nur im Ruhrgebiet und in Ingolstadt gegeben hat: Professionelle Schreiber erarbeiten gemeinsam mit einer Schulklasse einer Haupt-, Berufs- oder Förderschule innerhalb weniger Wochen jeweils eine Geschichte; die Erzählungen sind nun, zusammen mit den Arbeitsjournalen der Autoren als Buch erschienen. Das in Zusammenarbeit vom PEN-Club, der Bildungsstiftung der Stadtwerke München und dem DGB auf die Beine gestellte Projekt hat Franziska Sperr koordiniert und das gleichnamige Buch herausgegeben.

Sonntag, 2. Dezember 2012, 11:00 Uhr
Bayerischer Hof Starnberg, Bahnhofsplatz 1

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.