Newsletter Nr. 20: Politik mit Anstand und Transparenz

newsletter

Liebe Leserin, lieber Leser,

derzeit sind Pfingstferien – dennoch ist bei uns viel passiert. Mit diesem Newsletter informieren wir über unsere Initiativen der letzten Wochen und wünschen viel Freude bei der Lektüre.

Für alle, die sich noch nicht angemeldet haben: es gibt noch Karten für unsere Schifffahrt mit Christian Ude am 8. Juni – mehr Informationen finden Sie unter www.schifffahrt.tim-weidner.de.

Viele Grüße

Ihre Newsletter-Redaktion

Politik mit Anstand und Transparenz – Tim Weidner legt die Karten auf den Tisch

Aus meiner Sicht ist es unerträglich, wie sich einzelne Politiker in Bayern den Staat zur Beute machen. Eine Reihe von Abgeordneten beschäftigten über viele Jahre hinweg Verwandte in ihren Abgeordnetenbüros und schoben Ehefrauen und Kindern teilweise beträchtliche Geldsummen zu. Durch dieses Fehlverhalten werden alle Politiker unter Generalverdacht gestellt. Das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Politiker wird massiv gestört. Die Wählerinnen und Wähler haben es am 15. September in der Hand, für saubere Verhältnisse zu sorgen und diejenigen Vertreter ins Parlament zu entsenden, denen sie ehrliches Handeln zutrauen.

weiterlesen auf www.tim-weidner.de. Dort gibt es auch eine Online-Abstimmung.

150 Jahre Deutsche Sozialdemokratie – 121 Jahre Sozialdemokratie in Starnberg

Vom Barrikadenkampf während der Revolution 1848 über die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitsvereins durch Ferdinand Lassalle im Jahr 1863 bis zu Willy Brandts Ostpolitik und dem Atomausstieg der heutigen SPD:

Die deutsche Sozialdemokratie hat stets politische Akzente gesetzt. Nicht immer an der Macht – aber nie machtlos! Zunächst als soziale Bewegung, später als Partei erkämpfte sie die Demokratie und trieb den Ausbau des Sozialstaats voran. Selbst angesichts der  Verfolgung durch die Politik Bismarcks, durch die Nationalsozialisten und das SED-Regime blieb sie ihren Grundwerten treu.

weiterlesen auf www.spd-kreis-starnberg.de. Dort finden Sie auch das Programm zur Festwoche in der Schlossberghalle Starnberg.

Besuch bei der DLR

Das Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation war eine der Stationen beim Informationsbesuch von Landtagskandidat Tim Weidner beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Begleitet wurde Weidner dabei von Prof. Werner Widuckel, dem wirtschaftspolitischen Berater von SPD-Spitzenkandidat Christian Ude, und von der Landtagsabgeordneten Kathrin Sonnenholzner. Bei den Gesprächen mit Vertretern des DLR, dem mit über 1.600 Mitarbeitern größten Arbeitgeber im Landkreis, war auch die Zukunft des Sonderflughafens ein wichtiges Thema. Für das Flughafenareal sucht dem Vernehmen nach der aktuelle Eigentümer, die EADS, einen Käufer. Die Sozialdemokraten sagten zu, sich auch in Zukunft mit ganzer Kraft für den Bestand als Werks- und Forschungsflughafen einzusetzen.

weiterlesen auf www.tim-weidner.de

“Aktion Mut Machen” – Unser Gemeinderat Claus Angerbauer ermutigt Behinderte zu politischem Engagement

Claus Angerbauer schilderte in der öffentlichen Mitgliederversammlung der Weßlinger SPD am 15. Mai von persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen, die sein Amt als Gemeinderat und Jugendreferent in Weßling für ihn als Blinden mit sich bringen.
Als Gäste begrüßte der Ortsverein Elisabeth Fuchsenberger, Starnberger SPD-Kandidatin für den Bezirkstag, Tim Weidner, SPD-Landtagskandidat im Stimmkreis Starnberg, Helga Wenz, stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Behindertenfragen in Starnberg, sowie Michael Muther, Weßlinger Bürgermeister.

weiterlesen auf www.spd-wessling.de

Herzlichen Glückwunsch zum 150. Geburtstag, gute alte SPD

Ein besonderes „Geburtstagsgeschenk“ bekamen Tim Weidner und ich heute von Winfried Rey überreicht: Der Originaldruck von Andy Warhol zeigt Willy Brandt, von diesem handsigniert. Das Bild wird einen würdigen Platz in der Ausstellung 150 Jahre deutsche Sozialdemokratie  erhalten, die von 4.7. bis 10.7. in der Schlossberghalle in Starnberg gezeigt werden wird.

weiterlesen auf www.sissi-fuchsenberger.de

SPD-Ortsverein Wörthsee lehnt das Aldi-Logistikzentrum in Wörthsee ab

Mit großem Erstaunen nahm die SPD-Fraktion des Gemeinderats zur Kenntnis, dass die CSU im Alleingang die ersten Gespräche mit Aldi geführt hat, um das Logistikzentrum von Eichenau nach Wörthsee zu holen – über die Köpfe der Bürger und deren Vertretung hinweg.

weiterlesen auf www.spd-kreis-starnberg.de

Das Regierungsprogramm für Bayern ist beschlossen

Sehr erfolgreich ist der Landesparteitag der bayerischen SPD am 11. und 12. Mai 2013 in Augsburg verlaufen. Als Delegierte waren für den Kreisverband Starnberg Julia Ney und Tim Weidner mit dabei. Der Landesvorstand mit Florian Pronold als Vorsitzenden und Natascha Kohnen als Generalsekretärin wurde neu gewählt. Vor allem aber wurde das Regierungsprogramm für Bayern verabschiedet. Voraus ging in den letzten Monaten eine intensive Arbeit in Kommissionen und ein reger Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Viele Anregungen sind eingeflossen.

weiterlesen auf www.tim-weidner.de

Rock’n’Roll meets Politik

Am Montag  hat Emma Sunset im wahrsten Sinne des Wortes mit Tim Weidner und Bela Bach das Schabernack gerockt. Vor 25 Zuschauern gab die Band ihre Songs zum besten und auch das Publikum zog richtig mit. Natürlich musste die Band die ein oder andere Zugabe spielen. In der Diskussion mit Daniel Pfaller machten Bach und Weidner noch einmal klar ihre Ziele deutlich. So will sich Bela vor allem für „Gleichstellung und Verteilungsgerechtigkeit einsetzen“. Sie will mit 22 Jahren als jüngste SPD Bundestagskandidatin nach Berlin und unterbricht dafür sogar ein Semester lang ihr Studium. Tim Weidner, Landtagskandidat in Starnberg, forderte an diesem Abend härtere Regeln für Abgeordnete bezüglich der Beschäftigung von Verwandten als Angestellte. Er selbst werde ein gläserner Abgeordneter sein und sich im Landtag aktiv für die Kommunen in Starnberg und im Würmtal einsetzen. Nach der Diskussion ging es noch einmal richtig. los. Emma Sunset spielte wieder auf. Nicht nur die Politiker, auch die Band hat an diesem Abend einige Fans hinzugewonnen.

weiterlesen auf www.spd-krailling.de

2. Bürger-Dialog: Verkehr und Mobilität

Bei der 2. Veranstaltung des SPD-Bürger-Dialogs konnte Bürgermeisterkandidat Prof. Martin Dameris wiederum viele Gäste begrüßen, unter anderem Elisabeth ‚Sissi‘ Fuchsenberger, SPD-Bezirkstagskandidatin im Stimmkreis Starnberg. Zu Beginn wurden kurz die Ergebnisse der ersten Veranstaltung zusammengefasst, die das Thema „Zukunftsvorsorge – Was muss in unserer Gemeinde besser werden?“ hatte. Dabei wurden die Schwerpunktthemen „Verkehr und Mobilität“, „Neue Wohnformen“ und „Bauen und Bewahren“ herausgearbeitet. Ziel ist, diese Themen bei weiteren Bürger-Dialogen gemeinsam mit Experten zu vertiefen, Ideen zu sammeln, Strategien zu entwickeln und mögliche Konzepte für die Gemeinde Seefeld zu diskutieren. Als Experte war Tobias Kipp eingeladen. Er ist Teamleiter Mobilitätsmanagement vom team red Deutschland GmbH.

weiterlesen auf www.spd-seefeld-oberbayern.de

SPD – gemeinsam für mehr Krailling

Die SPD-Krailling besuchte heute mit dem Landtagskandidaten Tim Weidner und den Jusos im Unterbezirk Starnberg mehrere Bürger zu Hause. Für die tollen Gespräche und Anregungen sind wir sehr dankbar. Als Fazit ist zu ziehen: Egal, ob im Bund, Freistaat oder hier vor Ort, Entscheidungen sollten nicht über die Köpfe der Bürger hinweg getroffen werden, sondern nur gemeinsam kann etwas bewegt werden.

weiterlesen auf www.spd-krailling.de

Auf den Spuren des ökologischen Fußabdrucks in Farchach / Gemeinde Berg

Eine richtige Wiese besteht zu einem Drittel Gräsern, aus einem Drittel Kräutern und aus einem Drittel Leguminosen (die können durch Knöllchenbakterien an den Wurzeln Stickstoff aus der Luft im Boden binden, z.B. alle Schmetterlingsblütler.) Einige unerschrockene Berger/innen trotzten den gefühlten arktischen Temperaturen und machten sich unter der kundigen Führung von Ulli Galloth und Gerd Jäger vom Bund Naturschutz auf die Suche nach ökologisch bewirtschafteten Flächen auf Farchacher Flur. Vier von acht Landwirten im Ort mit Milchviehhaltung arbeiten bereits nach Demeter-Richtlinien und die wollen ihre Flächen noch erweitern.

weiterlesen auf www.sissi-fuchsenberger.de

Reges Interesse am Herrschinger Bürger-Dialog am 8. Mai 2013

Dem schönsten Biergartenwetter zum Trotz folgten am Mittwochabend, dem 8. Mai 2013, über dreißig Herrschinger der Einladung des SPD-Ortsvorsitzenden, Werner Odemer, zum Bürger-Dialog in den Gartensaal des Hotels Seehof. Im Beisein der SPD-Kandidaten Tim Weidner (Landtag) und Sissi Fuchsenberger (Bezirkstag) moderierte Stephan Bock (Kreisvorsitzender der SPD Starnberg) gekonnt eine angeregte Diskussion darüber, was den Bürgerinnen und Bürgern an ihrem Ort gefällt und wo der Schuh drückt, was also dringend geändert werden sollte. Positiv hervorgehoben wurde einhellig Herrschings schöne Lage am See, die Seepromenade mit ihrer Atmosphäre und den vielen Bade-, Sport- und Erholungsmöglichkeiten, ferner der Kurpark mit seinem Schlösschen sowie die reizvolle Umgebung. Auch das Freizeit- und Kulturangebot, das rege Vereinsleben und die zahlreichen sozialen Einrichtungen (Herrschinger Insel, Tafel, Haus der Jugend, Integrationsteam) sowie die Tatsache, dass der Ort noch „überschaubar“ groß ist, kamen bei den Herrschingern gut an.

weiterlesen auf www.spd-herrsching.de

Say No – keine Gewalt gegen Frauen – auch nicht in Starnberg!

Gewalt gegen Frauen – doch nicht bei uns! Verena Spitzer und Claudia Sroka, Mitarbeiterinnen des Vereins „Frauen helfen Frauen Starnberg e.V.“ schilderten eindringlich die Probleme, die ihr und ihren Mitstreiterinnen im Landkreis entgegenschlugen. Viele Jahre hat es gedauert, bis die Arbeit des Vereins, auch im Landkreis Starnberg, als notwendig erachtet wurde. Der ZONTA-Club Starnberg, der Projekte des Vereins FhF seit Jahren unterstützt, bot gestern im Rahmen eines Clubabends die Gelegenheit, die wichtigen Angebote für Frauen in Not vorzustellen.

weiterlesen auf www.sissi-fuchsenberger.de

Termine
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *