Menschen in Bayern wünschen sich mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt

Sozial. Miteinander. Füreinander.
Parteitag in Amberg am 16. Juli 2016

Die Menschen in Bayern wünschen sich mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zu diesem Ergebnis kommt eine OECD-Studie, aus der unter anderem die Zeitung Die Welt zitiert. Für die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, steht fest:

„Wirtschaftlich geht es Bayern gut. Aber um glücklich zu sein, wünschen sich die Menschen in Bayern etwas ganz anderes, nämlich einen stärkeren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Diesen Zusammenhalt müssen wir organisieren. Das setzt politischen Willen und Konzepte voraus. Denn die Leute müssen ihr Dach über dem Kopf bezahlen können, die Familien müssen zurecht kommen in einer Welt, die an Geschwindigkeit zunimmt. Wir haben es selbst in der Hand, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Finden wir uns mit Ungerechtigkeiten ab oder gestalten wir? Schauen wir zu, wie immer mehr Menschen abgehängt werden oder nehmen wir möglichst alle mit? Antworten auf diese Fragen geben wir am 16. Juli auf unserem Parteitag in Amberg. Wir setzen auf starken Zusammenhalt, auf mehr Miteinander und Füreinander. Wir müssen es gegen diejenigen durchsetzen, die es anders wollen.“

Das Präsidium der BayernSPD hat am Freitagvormittag den Leitantrag für den außerordentlichen Parteitag am 16. Juli in Amberg beschlossen. Unter dem Motto „Sozial. Miteinander. Füreinander.“ bieten wir Konzepte in den vier großen Bereichen: Gutes Wohnen, Zeit für die Familie, Arbeit und Digitalisierung und gelingende Integration. Wir diskutieren auf dem Parteitag unter anderem mit: Matthias Jena, Vorsitzender des DGB-Bayern, Prof. Dr. Thomas Beyer, Vorsitzender der AWO Bayern, und Eva Blomberg, Junges Bündnis für Geflüchtete.

Außerordentlicher Parteitag in Amberg

Samstag, 16. Juli 2016, 11 Uhr, Amberger Congress Centrum, Schießstätteweg 8, 92224 Amberg