, , ,

Bundestag: SPD setzt auf Christian Winklmeier

Die SPD im Kreisverband Starnberg setzt auf Christian Winklmeier als Kandidat für die Bundestagswahl 2017!

Einstimmig wurde der stellvertretende Kreisvorsitzende Christian Winklmeier im Rahmen der Kreisausschusssitzung als Kandidat für den neuen Bundeswahlkreis vorgeschlagen. Mit dem 24-jährigen Studenten will der Kreisverband ein Zeichen setzen, dass in der SPD junge und engagierte Nachwuchskräfte gefördert werden und Verantwortung übernehmen sollen. Der Kreisverband ist hochmotiviert und überzeugt, dass Winklmeier mit einem unkonventionellen und energiegeladenen Wahlkampf viele Bürgerinnen und Bürger von sich und der SPD überzeugen wird.

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Kandidatur wird die Bundeswahlkreiskonferenz sein, bei der Delegierte aus den Landkreisen Landsberg und Starnberg sowie der Stadt Germering über den Kandidaten entscheiden werden. Möglicherweise wird sich Winklmeier dort gegen einen Kandidaten aus Landsberg am Lech oder Germering zur Wahl stellen müssen. „Wir wissen noch nicht, ob die anderen beiden Gliederungen ebenfalls einen Kandidaten ins Rennen um den Wahlkreis schicken werden“, erklärt Kreisvorsitzende Julia Ney

Einige Daten zu Christian Winklmeier:

  • geboren am 25.06.1991 in München
  • wohnhaft in Gilching
  • erfolgreicher Abschluss zweier Bachelorstudiengänge: im Jahr 2014 (Volkswirtschaftslehre) und 2015 (Politikwissenschaften) jeweils an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • aktuell: Student des Masterstudiengangs Economics and Public Policy an der Universität Augsburg im zweiten Semester
  • seit 2009: Mitglied der SPD
  • seit 2012: Vorsitzender des SPD Ortsvereins Gilching
  • seit 2014: Gemeinderat und Jugendreferent in der Gemeinde Gilching
  • seit 2015: stellvertretender Vorsitzender des SPD Kreisverbands Starnberg

Christian Winklmeier zum einstimmigen Votum des Kreisvorstandes:

„Die Freude ist riesig! Ich bin der Kreisvorsitzenden Julia Ney und allen Mitgliedern des Kreisvorstandes sehr dankbar für diese eindrucksvolle Unterstützung! Mit einem solch tollen Team im Rücken bin ich optimistisch, dass die Delegierten bei der Bundeswahlkreiskonferenz mehrheitlich für mich stimmen werden. Anschließend werde ich mit aller Kraft dafür kämpfen, dass die SPD im neuen Wahlkreis Landsberg-Germering-Starnberg vorankommt und wir mit viel Schwung und Engagement die Ideen der Sozialdemokratie voranbringen. Meine bisherigen Tätigkeiten für die SPD haben sich vor allem auf die kommunale Ebene begrenzt. Meine Erfahrungen im Studium und darüber hinaus haben mir aber einen guten Überblick über die bundes- und europapolitischen Themen, gerade in der Wirtschaftspolitik, gegeben. Deshalb bin ich mir sicher, dass ich mich im Bundestag schnell und intensiv einarbeiten werde und Initiativen auf den Weg bringe. In den nächsten Wochen werde ich meine politischen Schwerpunkte veröffentlichen und den Delegierten damit einen guten Überblick über mich und meine Vorstellungen geben. Ich freue mich auf die Kandidatur und werde mit aller Energie für mich und die SPD werben!“

Julia Ney zur Kandidatur von Christian Winklmeier:

„Ich freue mich wirklich sehr, dass Christian Winklmeier für den Landkreis Starnberg ins Rennen um die Bundestagskandidatur geht – und dann hoffentlich auch als Kandidat des neuen BWK nominiert wird. Bei der internen Kandidaten-Suche des Kreisverbandes wurde von vielen Seiten sein Name genannt. Er hat also die breite Zustimmung und Unterstützung des Kreisverbandes – und meine ganz besonders. Christian Winklmeier ist unglaublich engagiert, dabei besonnen und zuverlässig, immer motiviert und bei der Sache. Ich freue mich auf einen spannenden Wahlkampf mit ihm. Wir haben in den vergangenen Jahren begonnen, den Kreisvorstand bewusst zu verjüngen, und diese Bemühungen tragen jetzt Früchte.

Im Rahmen der Neueinteilung der Wahlkreise für die Bundestagswahl 2017 hat der Deutsche Bundestag am 17.3. in erster Lesung über die Gründung eines neuen Wahlkreises im Südwesten von München beraten. Eine endgültige Entscheidung wird bis Ende April erwartet.

Offensichtlich wurde aber, dass der Landkreis Starnberg in Zukunft nicht mehr einen gemeinsamen Wahlkreis mit Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach bilden wird, sondern ein neuer Wahlkreis mit dem Landkreis Landsberg am Lech und der Stadt Germering errichtet wird.

Da sowohl der Landkreis Landsberg am Lech als auch die Stadt Germering bisher keinen eigenen Abgeordneten für den Bundestag gestellt haben und der bisherige Abgeordnete für Starnberg, Klaus Barthel, wohl für den neuen Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach antreten wird, hat sich der Kreisverband auf die Suche nach einem geeigneten Kandidaten begeben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.