„Big Data – Die neue Macht der Datenkraken“

Einladung zum Vortrag: Dr. Michael Schröder: „Big Data – Die neue Macht der Datenkraken“

Die enorme Entwicklung der Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten der Datensammlung, -speicherung und -auswertung. Jeder Klick wird dokumentiert und lässt sich durch Verknüpfung zu neuen Informationen verarbeiten. In der „Industrie 4.0“ werden Maschinen und Arbeitsprozesse ökonomisch optimal gesteuert. Das „Internet der Dinge“ vernetzt und steuert Haushaltsgeräte und Fahrzeuge. „Big Data“ hat großes ökonomisches Potential: Daten sind der wichtigste „Rohstoff“ des 21. Jahrhunderts.

Probleme bereiten personenbezogene Daten. Lassen sie Rückschlüsse auf ihre Urheber zu? Wem gehören dir Daten? Wie werden sie vor dem Zugriff durch Staaten, Geheimdienste und Unternehmen geschützt? Der Gesundheitsbereich ist hier besonders sensibel, aber auch Kfz-Versicherer möchten Daten über die Fahrweise sammeln, um danach Tarife neu zu kalkulieren. Problematisch ist die Anhäufung informationeller Macht bei wenigen multinationalen Konzernen, die durch nationale Gesetze nicht mehr zu kontrollieren sind. Die Bürger demokratischer Staaten sind aufgerufen, dafür zu sorgen, dass der Primat der Politik erhalten bleibt und nicht durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Google, Apple und Facebook ersetzt wird.

Dr. Michael Schröder ist Dozent mit dem Arbeitsbereich Medien und politische Kommunikation an der Akademie für Politische Bildung Tutzing.

Montag, 30. November 2015, 19:30 Uhr
Bayerischer Hof Starnberg, Bahnhofsrondell

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.