Seit einem Jahr drehen sich vier Windräder im Landkreis

Der GF der Bürgerwind Berg GmbH & Co. KG, Robert Sing,  legte am 13.12. die Zahlen der vier WEA vor. Statt  eines statistisch erwarteten Jahresergebnisses von  24,5 GWh haben die vier Anlagen bis zum 13.12.16 nur 20 GWh erbracht. Nachdem lt. Wetterprognosen auch die verbleibenden 2 Wochen des Jahres 2016 auf Grund der anhaltenden Hochdrucklage eher als windschwach prognostiziert werden, rechnet Sing mit nur noch 150.000 € für die verbleibenden 2 Wochen. Damit hätte die Bürgerwind Berg etwa 1,9 Mio € aus den Einspeisevergütungen eingenommen.
Neben dem vergleichsweise schwachen Windjahr waren auch die häufigen Abschaltungen aufgrund des Fledermausfluges verantwortlich dafür, dass der Ertrag geringer ausfallen wird.
Dennoch wurde ein Gewinn erwirtschaftet.  Alle Anlagen gingen noch im Jahr 2015 ans Netz und profitieren von der höheren Einspeisevergütung. Darüber hinaus blieben die Baukosten hinter den Berechnungen zurück. Außerdem konnte mehr als vorgesehen getilgt werden. Die Anleger dürfen sich also auf eine Ausschüttung freuen.

Laut mehreren Forschungsinstituten nimmt Bayern beim Klimaschutz im Bundesländer-Vergleich das Schlusslicht ein. Die Berger Windräder allein werden daran nichts ändern.  An der CO2  Bilanz des Landkreises aber schon!

KulturForum: Besuch der Galerie Thoma

Einladung zum Besuch der Galerie Thoma in Starnberg

Die Galeristin Frau Doris Welker wird uns durch ihre aktuelle Ausstellung „Ludwig Bock – Stilleben und Landschaften“  (11.11. – 20.12.1016)  führen. Der gebürtige Münchner Ludwig Bock (1886-1971) war Meisterschüler Heinrich von Zügels, wurde über einen Paris-Aufenthalt 1913 von der zeitgenössischen französischen Malerei beeinflusst, sammelte Asiatica und arbeitete auch für den Simplicissimus. – Besonderer Schwerpunkt der Galerie Thoma ist außerdem das Werk von Leo Putz (1869-1940), von dem einige Arbeiten ständig zu sehen sind.

Freitag, 9. Dezember 2016, 18:00 Uhr
Galerie Thoma, Starnberg, Achheimstraße 4

Weiterlesen

Demokratie- wir passen darauf auf! Gedenktag zum 9. November

Wir, das sind die Initiatoren des „Starnberger Dialogs“, Rainer Hange (der durch die Veranstaltung führte), Stefan Koch, Weiterlesen

, ,

Bezahlbarer Wohnraum- was können die Kommunen leisten? Andreas Lotte (MdL) hat Antworten

Alle Parteien im Landkreis fordern in ihren Programmen bezahlbaren Wohnraum. Doch wie können wir die vielen Menschen unterbringen, die in die Metropolregion München ziehen? Allein die Landeshauptstadt München hat jährlich einen Zuwachs von 20.000 Menschen. Auch im Landkreis hält der Zuzugsdruck unvermindert an  Weiterlesen

Knapper Wohnraum – was können die Kommunen leisten?

Nicht erst seit viele Migranten zu uns gekommen sind, wird der Ruf nach  Wohnraum immer lauter. München und die umliegenden Landkreise innerhalb der Metropolregion sind ein Anziehungsmagnet für viele Firmen und deren Mitarbeiter.  Diese an sich positive Entwicklung stellt die Kommunen vor die große Aufgabe, die Voraussetzungen für bezahlbares Wohnen zu schaffen, um junge Familien im Ort zu halten, um Wohnmöglichkeiten für dringend benötigte Pflege- und Assistenzkräfte zu schaffen und um die Kostenexplosion der Grundstückspreise einzudämmen.

Der Ortsverein Starnberg, der den Landtagsabgeordneten Andreas Lotte (Bild) als Referenten zu dem Thema eingeladen hat und die  Landkreis-SPD informieren Weiterlesen

,

Wie kann der Landkreis die e-Mobilität weiter fördern?

Der Anteil der reinen Elektrofahrzeuge im Landkreis steigt kontinuierlich an, mittlererweile gibt es auch 15 Ladesäulen mit 29 Ladepunkten. Man kann sie auf dem bayernweiten Ladeatlas finden. Mit dem oben genannten Ziel Weiterlesen

,

Der Bundestagskandidat kommt aus dem Landkreis Starnberg

Mit großer Mehrheit wurde Christian Winklmeier von den vollzählig erschienen Delegierten zum Bundestagskandidaten des neu  gegründeten Bundeswahlkreis 224 der Landkreise Starnberg und Landsberg und der Stadt Germering gewählt. Wörthsees Bürgermeisterin Christel Muggenthal, Weiterlesen

, ,

Christian Winklmeier stellt sich im neu zu gründenden Wahlkreis vor

Der Master-Student (Economics and Public Policy) ist gemeinsamer Kandidat des neu zu gründenden Wahlkreises 224 Starnberg, Landsberg und der Stadt Germering. Die Vorstände der beiden Kreisverbände und des Ortsvereins Germering haben sich im Vorfeld auf den Gilchinger einigen können.
Der 25jährige begeisterte Tischtennisspieler konnte als Ortsvereinsvorsitzender der Gilchinger SPD, als Juso-Vorsitzender im Landkreis Starnberg und als Mitarbeiter im Büro von Kathrin Sonnenholzner (MdL) schon vielfältige, politische Erfahrungen sammeln. Im Gemeinderat engagiert er sich als Jugendreferent und ist zudem Jugendleiter im TSV Gilching. Mehr: www.christian-winklmeier.de
Jetzt stellt er sich den Delegierten, um mit ihrem Votum für die SPD in den Bundestagswahlkampf 2017 zu ziehen.
Die SPD im Landkreis freut sich auf einen engagierten und kraftvollen Wahlkampf, der auch und gerade junge Leute ansprechen wird, denn „Politik kann Spaß machen“ und das will Christian Winklmeier beweisen!
Die beiden Wahlvorgänge zur Konstituierung des neuen Bundeswahlkreises und zur Aufstellung des Kandidaten werden hintereinander stattfinden am:
Dienstag, 13.09.16 um 19:30
im Augustiner in Wörthsee, Seepromenade 1, 82237 Wörthsee-Steinebach

Vortrag: „Die Türkei nach dem Putsch:  Was will Erdoğan?“

Nach den krisenhaften Ereignissen in der Folge des Putschversuchs in der Türkei richten sich besorgte Blicke auf die Frage nach der Zukunft der Demokratie unter Präsident Recep Tayyip Erdoğan.

Wir haben die Expertin für Nah-Ost-Fragen der Süddeutschen Zeitung, Frau Christiane Schlötzer, für eine Analyse der gegenwärtigen politischen Situation und eine Prognose der weiteren Entwicklung gewonnen.

Weiterlesen

Die Jusos am Rande des Kulturspektakels in Gauting

Am Wochenende vom 22.-24. Juli fand auch dieses Jahr wieder das Kulturspektakel in Gauting statt.
Es war trotz der Geschehnisse an diesem Wochenende ein Riesenerfolg.
Ein riesiges Line-up erwartete die Besucher-immerhin 48(!) Bands beziehungsweise Künstler spielten auf der Bühne, die Palette reichte von Punk über Jazz bis hin zu Bayerischen Liedermachern.
Für das körperliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt, so gab es nicht nur Pizza und Wraps, sondern auch (vegetarische) Hotdogs sowie leckere indische und asiatische Gerichte.
Auch politisch kam das „Kult“ nicht zu kurz, so war immerhin ein Stand von Amnesty Deutschland vertreten.
Auch die Jusos Starnberg mit ihrem berüchtigten roten Sofa waren vor dem Kult präsent. Neben dem erfolgreichen Glücksrad, bei dem Bier und Spezi gewonnen werden konnte, war der Stand von regen politischen Diskussionen geprägt.

Alles in allem war das Kulturspektakel ein voller Erfolg und wir freuen uns auf nächstes Jahr!